Heimspiel?

Titelseite der neuen Imagebroschur »Weites Land« des Landkreises Prignitz

Standortmarketingbroschüre für den Landkreis Prignitz

Wir … für unseren Landkreis … eigentlich ein Heimspiel. Oder auch nicht, denn musste nicht genau deshalb „Weites Land“ die beste Standortmarketingbroschüre werden, die jemals gemacht wurde? Heute Vormittag hat die Druckerei sie geliefert, rechtzeitig zum Neujahrsempfang des Landrats. Drei intensive Monate von der Idee bis zum fertigen Produkt, aber die Arbeit hat sich gelohnt. Ein konsequent durchgehaltenes Konzept, das Eindrücke vermittelt, Neugier weckt, Lebensqualität und Lebensgefühl wiedergibt. Keine kleinkarierten Aufzählungen, kein Anspruch auf Vollständigkeit, statt dessen starke Bilder und Botschaften, die Gelassenheit und Selbstbewusstsein ausstrahlen. Dazu Menschen, die beispielhaft ihre Geschichte erzählen und damit aus unterschiedlichen Perspektiven die Möglichkeiten beleuchten, die die Prignitz ihnen geboten hat und bietet, als Wirtschaftsstandort und Lebensmittelpunkt. Eine facettenreiche Darstellung der Region, die alle harten und weichen Standortfaktoren ganz unaufgeregt, gewissermaßen nebenbei präsentiert, weil erst das eigentliche Thema ihnen Sinn und Bedeutung verleiht: das weite Land!

Elbe bei Wustrow

Elbe bei Wustrow

Überraschung Prignitz

Wo die Prignitz liegt? Unter dem großen Himmel, an dem großen Strom Norddeutschlands. Wo die Elbe an der Havelmündung nach Nordwesten abbiegt und als Niederelbe Richtung Nordsee fließt, genau da finden Sie unser weites, stilles, schönes Land. Kleine Städte und Dörfer, deren Namen Sie vielleicht noch nie gehört haben. Natürlich könnten wir auch schreiben, unser Land liegt zwischen den Metropolen. Etwa wo die gerade im Bau befindliche Autobahn aus Magdeburg auf die Autobahn von Hamburg nach Berlin trifft. Aber was wollen Sie in Magdeburg, Hamburg oder Berlin? Willkommen in der Prignitz!

Die Prignitz, das ist eine viele Jahrhunderte alte Kulturlandschaft im Nordwesten der Mark Brandenburg. Mit Wittenberge, dem ICE-Halt zwischen Hamburg und Berlin, unserer Kreisstadt Perleberg sowie Pritzwalk, Putlitz, Meyenburg, Lenzen und Bad Wilsnack bildet der heutige Landkreis Prignitz den Kern dieser Landschaft. Auf Havelberg, Kyritz und Wittstock erheben wir hiermit feierlich Anspruch, aber sonst sind wir eigentlich total friedlich und tun, versprochen, niemandem etwas zuleide.

Auch diese unsere Friedfertigkeit ist schnell erklärt – bei 77.000 Einwohnern auf 2.200 Quadratkilometern kann man sich im Zweifelsfall leicht aus dem Weg gehen. Jetzt fangen Sie vielleicht an, die Bevölkerungsdichte nachzurechnen und stellen fest, dass die Prignitz tiefste preußische Provinz ist, plattes Land, wo sich Storch und Frosch gute Nacht sagen. Alles eine Frage der Perspektive: Befinden wir uns (leider) in maximaler Entfernung von allen Metropolen oder (erfreulicherweise) in strategisch günstiger Mittellage für einen Einzugsbereich von über zehn Millionen Menschen? Wir rätseln nicht mehr, ob das Glas halb leer oder halb voll ist, sondern prosten Ihnen damit zu.

Schauen Sie sich unser weites Land nämlich genauer an, werden Sie zunächst überrascht sein über seine vielfältige und bodenständige Wirtschaftsstruktur. Was die Zusammenbrüche der Wendezeit überstand, hat sich außerordentlich stabil entwickelt. Viele Neugründungen haben die Prignitz seitdem wieder belebt und gestärkt, insbesondere Unternehmen aus dem Hamburger Umland haben sich hier einen zweiten Produktionsstandort geschaffen und ausgebaut.

Den einen oder anderen „großen“ Namen können wir inzwischen auch vorweisen. Zudem werden Sie einen Menschenschlag kennenlernen, der aus gewaltigen wirtschaftlichen Umwälzungen gelernt hat, offen zu sein für Neues, flexibel zu agieren und Herausforderungen mit Optimismus zu begegnen. Was sonst noch zu loben ist an der Prignitz, das erfahren Sie auf den folgenden Seiten.

Glauben Sie deshalb bitte nicht so genannten Experten, die Ihnen erzählen, der ländliche Raum sei strukturschwach. Im Gegenteil, der ländliche Raum hat überdurchschnittlich viele Eigentümer, Selbständige und Privatinitiative, also einen breiten Mittelstand als kräftigen Motor wirtschaftlicher Entwicklung. Der ländliche Raum schafft reale Werte – Dotcom-Blase und Finanzkrise erinnern daran, dass die Produktion und Verarbeitung von Rohstoffen auf lange Sicht ökonomisches Gewicht behalten wird. Und der ländliche Raum hat aufgeholt, weil das schnelle Internet Entfernungen überwindet. Selbst auf den inzwischen gut ausgebauten analogen Verkehrswegen der Prignitz sind die Mühen der Strecke schnell vergessen angesichts der Freiheiten, die unser weites Land bietet: Preisgünstige, großzügige, voll erschlossene Gewerbeflächen für Ihr Unternehmen, traumhaft schöne, oftmals historische Wohnhäuser in naturnaher Umgebung für Sie und Ihre Mitarbeiter.

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass es nachts nirgendwo in Deutschland so dunkel ist wie an der Havelmündung in die Elbe. Dunkeldeutschland, sagen Sie? Keine Lichtverschmutzung, sagen wir. Nirgendwo leuchten die Sterne so hell wie über der Prignitz. Kommen Sie her, machen Sie sich einen schönen Tag und danach gehen wir raus und schauen nach oben. Sie werden nicht wieder weg wollen.

Elbeport – Blick über den Hafen und die Stadt Wittenberge

Elbeport – Blick über den Hafen und die Stadt Wittenberge

„Persönliche Zukunft in der Prignitz“

„Als ich zum ersten Mal Schorisch in Karstädt besuchte, war für mich undenkbar, nach Norddeutschland zu ziehen und etwas mit Stahl zu machen. Dann lief ich in der Nähe durch einen Kiefernwald – und mit den Geräuschen und Gerüchen waren schlagartig tausend Kindheitserinnerungen wieder da, an Besuche bei meinen Großeltern in der DDR in den 70er Jahren. Ein Neuanfang in der Prignitz? Überzeugt hat mich am Ende die Offenheit, mit der mir die Leute begegnet sind, ihr Pragmatismus, Ideenreichtum und ein bisschen auch das schwergewichtige Material, das gleichwohl hochkonzentriert und präzise bearbeitet werden muss. Mit diesem Team und diesen Produkten können wir weiter wachsen, davon bin ich überzeugt.

Meine persönliche Zukunft sehe ich inzwischen in Karstädt, letztes Jahr haben wir auch unseren Hauptsitz hierhin verlegt. Großen Wert legen wir auf eine grundsolide Ausbildung. Fast alle Lehrlinge aus den letzten Jahren wurden übernommen, inzwischen werben wir auf Facebook, Xing und anderen sozialen Netzwerken – und haben gute Resonanz. Wer die Fachkräfte von morgen gewinnen will, muss deren Sprache sprechen.“

Kirsten Schönharting – Geschäftsführende Teilhaberin der Schorisch-Gruppe

Kirsten Schönharting – Geschäftsführende Teilhaberin der Schorisch-Gruppe

Kirsten Schönharting, gelernte Schneiderin und studierte Textilingenieurin aus Schwaben, leitete viele Jahre den Automobil-Zulieferer Strähle + Hess am Schwarzwald, 2014 stieg sie als geschäftsführende Teilhaberin bei der Schorisch-Gruppe ein, die in Karstädt aus Stahl Wasserverkehrsbauwerke sowie Spezialanwendungen für die Industrie herstellt und in Wentorf bei Hamburg hochwertige Elektronikbauteile.

Welche Leistungen haben wir für dieses Projekt erbracht?

© Idee, Konzept, Text, Fotografie, Layout und Umsetzung von Döring & Waesch

Gesamtleitungen der Agentur Döring & Waesch in Design, Werbung, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit für den Landkreis Prignitz

Fotografie, Grafikdesign & Druckerzeugnisse, Veranstaltungen

Website des Landkreis Prignitz (Perleberg)