Logo Döring & Waesch

[d_eins] – ein neues Werkzeug von und für Döring & Waesch

16. Dezember 2020

Döring & Waesch beendet zum Jahreswechsel erfolgreich ein von der ILB gefördertes BIG FuE Projekt: d_eins.

Logo ILB

So wie das [c] in unserem vorherigen Projekt [c_eins] für Content steht, so steht das [d] in [d_eins] für Design. Genauer gesagt: Designen von Webseiten. Unser bisher verwendetes Werkzeug eines bekannten Grafikprogrammherstellers wurde wie so viele vor ihm (und mit Sicherheit auch nach ihm) eingestellt.

Da uns das in unserer langen Firmengeschichte nun zum wiederholten Mal passiert, musste eine dauerhaftere Lösung her. Da wie gesagt der Hersteller bestimmt, wie lange dauerhaft dauert, lag die Lösung auf der Hand: Wir werden einfach selbst Hersteller.

Einfach war das ganze in der praktischen Durchführung natürlich nicht. Sonst könnte es ja jeder und dann gäbe es das ja schon. Also haben wir uns mit Unterstützung der ILB aufgemacht, unser eigenes Webdesign-System zu entwickeln.

Screenshot

Funktional sollte diese Software folgende Entwicklungsschritte unterstützen:

  1. Anlegen der Struktur der Website (Informationsarchitektur)
  2. Anlegen der Seitenstruktur (Kopfzeile, Fußzeile, Navigationselemente etc.)
  3. Wireframing der Seiten und parallel dazu:
    1. Festlegung der funktionalen Elemente einer Seite / Website (Übergreifende Navigation, Fußzeile etc.)
    2. Festlegung der seitenübergreifenden Designelemente (Schriftfarben, Hintergrundfarben, Icons etc.)
    3. Erfassung von Text-, Audio-, Video- und Bildinhalten
    4. Erstellung lauffähiger HTML-Prototypen der Website
    5. Generierung einheitlichen HTML-Codes / CSS-Codes, Wireframes unter Berücksichtigung (bzw. Konfiguration durch den Nutzer)
    6. Konfiguration / Überprüfung / Optimierung des Verhaltens der Website auf unterschiedlichen Endgeräten (responsives Design)
  4. Berücksichtigung (nicht nur der technologischen) Anforderungen von SEO / SEM
  5. Deployment der erstellten Seiten auf einen Webserver bzw. in unsere CMS-Systeme „Contenta“ und „c_eins“